Schwerpunkte

Region

Altdorfer Friedhof wurde neu gestaltet – Aussegnungshalle erweitert

31.07.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

In einer kleinen Feierstunde wurde am vergangenen Mittwoch der neu gestaltete Altdorfer Friedhof und damit auch die Erweiterung der Aussegnungshalle (Bild) von Bürgermeister Joachim Kälberer (rechts am Rednerpult) seiner Bestimmung übergeben. Parkartige Freiflächen bestimmen den Friedhof. „Sie dienen zum einen der Bestattung, sollen aber auch einen angenehmen Aufenthaltsort für die trauernden Hinterbliebenen bieten“, sagte Kälberer. Insgesamt 116 Grabstellen, unter anderem mit Urnengräbern, Pflanzgräbern und Stelen, sind geschaffen worden. „Darüber hinaus haben wir mit dem Kolumbarium einen Ewigkeitsbrunnen angelegt, in den sowohl die Aschen der anonymen Bestattungen als auch die Aschen nach Ablauf der vorgesehenen Ruhezeiten verbracht werden“, sagte der Bürgermeister. Insgesamt 600 000 Euro ließ sich die Gemeinde die Neugestaltung kosten, 460 000 Euro davon für die Neuarrondierung des Friedhofs, 140 000 Euro für die Aussegnungshalle. Altdorfs Pfarrerin Ulrike Schaich segnete die neue Ruhestätte. „Der Friedhof ist das Familienstammbuch der Gemeinde, ein Ort, an dem man zurückblicken kann, in Erinnerung an die Verstorbenen. Es ist ein Ort lebendiger Erinnerungen, die Parkbänke laden ein zum Innehalten und auch zum Gespräch unter den Friedhofbesuchern“, so die Pfarrerin. jh

Region