Schwerpunkte

Region

Allergie und Atemnot im Kreis

08.05.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Heuschnupfen und Asthma-Erkrankungen steigen an

(pm) Ist es nur ein Husten wegen Heuschnupfen oder vielleicht doch ein Anzeichen für Asthma? Wer in diesen Tagen unter Atemwegsbeschwerden leidet, der sollte besonders achtgeben. Laut einer aktuellen Auswertung der AOK Neckar-Fils steigt die Zahl der Asthma-Erkrankungen im Kreis Esslingen von Jahr zu Jahr leicht an. 2018 waren es rund 11 830 Versicherte, die unter Asthma litten, 2017 waren es noch 11 520. Eine Zunahme ist auch beim Heuschnupfen zu beobachten. Rund 13 000 AOK-Versicherte im Kreis plagten sich 2018 damit, 2017 waren es rund 12 000.

Im Zusammenhang mit Heuschnupfen können manchmal Beschwerden auftreten, die denen einer Covid-19-Erkrankung ähnlich sind. Zwar stehen bei Heuschnupfen allergischer Schnupfen, Niesattacken sowie häufig auch Augenjucken im Vordergrund. Doch Heuschnupfen kann auch zu asthmatischen Beschwerden wie Husten und Atemnot führen – beides Beschwerden, die auch bei einer Infektion mit dem Coronavirus auftreten können.

Außerdem ist es möglich, dass zum Heuschnupfen eine Atemwegsinfektion hinzukommt. Dafür spricht, wenn zusätzlich zu den typischen allergischen Reaktionen ein außergewöhnlicher Husten oder auch Fieber auftritt. Betroffene sollten sich in beiden Fällen telefonisch an ihren behandelnden Arzt wenden und mit ihm das weitere Vorgehen klären.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 53% des Artikels.

Es fehlen 47%



Region