Schwerpunkte

Region

Allen Respekt

08.02.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Emil Neuscheler, Neckartailfingen. Als am 11. September 2001 beim Anschlag auf das Trade Center viele Unschuldige ums Leben kamen, zeigte der Terrorismus seine wahre menschenverachtende Fratze. Spuren der Attentäter führten auch nach Deutschland. Kurze Zeit später wurde ein Herr Kurnaz im Hindukusch, im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet, von den Amerikanern festgenommen und als Verdächtiger nach Guantanamo gebracht. Kurnaz war in Bremen geboren, aber türkischer Nationalität und wollte angeblich dort den Islam kennenlernen. Warum ging er deshalb nicht nach Mekka? Dieses Gebiet gilt als sicheres Refugium für El Qaida, die Taliban und den Drahtzieher des Anschlags, Bin Laden. Außerdem wird dort der Nachwuchs für zukünftige Verbrechen geschult. Die Amerikaner wollten Kurnaz schon 2002 loshaben, aber die Deutschen verweigerten angeblich die Einreise. Weshalb? Das ist die Kernfrage. Warum sollten wir die Interessen eines türkischen Staatsangehörigen vertreten? Was haben wir damit zu tun? Kurnaz wurde vom türkischen Geheimdienst in Guantanamo verhört, aber den so scheinbar harmlosen Türken wollten sie auch nicht, obwohl seine Frau und weitere Familienangehörige dort wohnen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Region