Region

Aktionstag über Bienen

17.07.2007, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

BEUREN (pm). Die Imkerei hat eine lange Tradition. Darüber lässt sich am Sonntag, 22. Juli, von 13 bis 17 Uhr beim Aktionsnachmittag Honigsüß und bienenfleißig einiges im Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen in Beuren erfahren. Die Honigbiene steht im Mittelpunkt. Wer wissen will, wie der Honig in die Wabe kommt oder wie wohlriechendes Bienenwachs gewonnen wird, ist an diesem Tag im Museumsdorf am Albtrauf genau richtig. Dr. Klaus Wallner von der Landesanstalt für Bienenkunde der Universität Hohenheim gibt Einblicke in die Geschichte der Imkerei. Bestaunt werden können auch Klotzbeuten, das sind ausgehöhlte Baumstämme, in denen die Zeidler, wie die Imker früher genannt wurden, ihre Bienenvölker ansiedelten. Kunstvoll geflochtene Bienenkörbe aus Stroh sind zu sehen genauso wie ein Bienenwagen aus Ohmden aus den 1940er-Jahren, mit dem der Imker die Bienenvölker samt den wichtigsten Geräten in ein neues Weidegebiet transportierte. Imker Helmut Müller aus Beuren erklärt an seinen modernen Magazinbeuten auf dem Museumsgelände, wie heutzutage gearbeitet wird. Der im Museum hergestellte Honig wird zum Kauf angeboten. Übrigens erzeugen in Baden-Württemberg rund 17000 Imker pro Jahr etwa 4000 Tonnen Honig mit ihren Bienen. Am Sonntag bietet auch das Tante-Helene-Lädle, ein originalgetreu wieder eingerichteter Kolonialwarenladen aus dem Jahr 1929, nostalgisches Einkaufsflair.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 55% des Artikels.

Es fehlen 45%



Region