Schwerpunkte

Region

Aktionen gegen Genmais

05.04.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(pm) Das Aktionsbündnis gegen Genmaisanbau, das von Attac Nürtingen, Nürtinger Bündnis für Gentechnikfreie Nahrung und Landwirtschaft, Bioland Bäuerinnen und Bauern, Nabu und anderen Gruppen und Einzelpersonen gebildet wird, konnte neulich nicht nur aus der Kampagne 2006 bekannte Leute begrüßen, sondern freute sich über viele Neuzugänge.

Das Anliegen des Bündnisses wurde mit unterstützt von den Grünen, Kreisverband Esslingen; auch der Kreisverband der WASG war mit vertreten. Schon bei der Vorstellungsrunde wurde deutlich, dass immer mehr Menschen in der Region den erneuten Anbau von gentechnisch verändertem Mais ablehnen.

So wurde auf Berichte hingewiesen (zum Beispiel im Spiegel), wonach in Amerika Tausende von Bienenvölkern verschwänden, und zwar hauptsächlich in Gegenden, in denen gentechnisch veränderter Mais angebaut worden sei. Der auch hinter dem Maisanbau in Tachenhausen stehende Agro-Multi Monsanto vertreibe, so die Information, seinen Genmais im Doppelpack mit dem Unkrautvernichtungsmittel Round-up Ready. In den Einsatzgebieten sei es zu der Vernichtung von Fröschen und anderen Amphibien gekommen.

Ein weiteres Gefährdungspotenzial wurde darin gesehen, dass jetzt in die gentechnisch veränderten Pflanzen auch noch Antibiotika eingebaut würden. Dabei seien in den Medien immer wieder Klagen darüber zu hören, dass Gewässer zunehmend durch Medikamentenrückstände verseucht seien.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 39% des Artikels.

Es fehlen 61%



Region