Schwerpunkte

Region

Aichtal: Wertvolle Erde wird umgesetzt

19.12.2019 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Im Januar sollen die Arbeiten für das neue Gewerbegebiet Südliche Riedwiesen in Aich beginnen. Zur Vorbereitung werden derzeit hochwertige Böden im zukünftigen Gewerbegebiet abgetragen und auf einem 21 000 Quadratmeter großen Acker am Rande des Wohngebiets Froschegert wieder eingesetzt. Ein Projekt, das in dieser Größenordnung im Landkreis Esslingen einzigartig ist, sagte Aichtals Stadtbaumeister Matthias Hirn (rechts) kürzlich bei einem Besichtigungstermin vor Ort. Wie Bodenkundler Stephan Mayer (Zweiter von rechts) erklärte, habe man im Vorfeld Bodenproben entnommen und auf verschiedene Eigenschaften wie Struktur, Wärme- und Wasserhaushalt untersucht. „Wir konnten schnell feststellen, dass es sich um sehr wertvolle Böden handelt“, so Mayer. „Über die Jahre bekommt man ein Gespür dafür“, ergänzt Henrik Gebers (Dritter von links) vom Amt für Wasserwirtschaft und Bodenschutz des Landkreises Esslingen: „Wir gehen immer häufiger dazu über, solche Erde nicht auf die Deponie zu werfen, sondern für die Landwirtschaft wiederzuverwenden.“ Die 4300 Kubikmeter seien allerdings eine ungewöhnlich große Menge. Um den Untergrund möglichst zu schonen, hat der Bagger extra breite Ketten bekommen, erklärten Bauleiter Alexander Scholz (Zweiter von links) und Vicky Abdic von der Firma Schwenk, die für die Arbeiten verantwortlich sind. Die Planungen übernahm das Nürtinger Ingenieur-Büro Walter. „Für die Verlegung der Böden gibt es nur ein bestimmtes Zeitfenster“, sagt Bauingenieur Joachim Mack. Um den Oberboden wieder aufzutragen, habe man nur bis März Zeit. Die Erde wird mit Traktoren transportiert. Fahrer müssen dadurch noch die nächsten acht Tage mit Verkehrsbehinderungen auf der Harthäuser Straße rechnen. mke/Foto: jh

Region