Schwerpunkte

Region

Aichtal: jetzt sind es vier Kandidaten

15.03.2012 00:00, Von Jürgen Gerrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Auch ein Student möchte Nachfolger von Bürgermeister Herzog werden

AICHTAL. Vom Trio zum Quartett: Für die Bürgermeisterwahl in der Stadt Aichtal ist mittlerweile die vierte Bewerbung eingegangen – auch der (noch) 24-jährige Christian Hauk möchte Nachfolger von Klaus Herzog, der nach 20 Jahren seinen Abschied vom Rathaus nimmt, werden.

Der junge Mann kann antreten, weil er bis zum Wahltag (dem 22. April) das gesetzliche Mindestalter von 25 Jahren erreicht hat. Er ist mithin der Youngster im Kandidatenfeld, das bisher aus dem Neckartailfinger Bürgermeister Jens Timm (47), Aichtals Stadtkämmerer Lorenz Kruß (46) und dem Nürtinger Sebastian Kurz (26) gebildet wurde.

Der neue Kandidat stammt aus Höpfingen im Neckar-Odenwald-Kreis. Und er ist nach Timm und Kruß der dritte im Bewerberbunde, der eine Verwaltungsausbildung absolviert hat – nämlich bei der Stadt Mosbach, wo er auch Sachbearbeiter im Einwohnermeldeamt war. Seit 2010 studiert er an der Universität Hamburg – sein Ziel ist der Bachelor of Arts in Sozialökonomie, Betriebswirtschaft und Public Management.

Hauks Name und Heimatort weckte in manchem die Vermutung, er sei der Sohn des Fraktionsvorsitzenden der CDU im Landtag, Peter Hauk. Denn auch der stammt aus Walldürn und vertritt den Wahlkreis Neckar-Odenwald im Stuttgarter Parlament. Laut der Pressestelle der Christdemokraten dort ist dies indes nicht der Fall.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 52% des Artikels.

Es fehlen 48%



Region