Anzeige

Region

Aichtal fest in Narrenhand

17.01.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fünfter Fasnetsumzug der Täleshexen Aichtal

3400 Hästräger trotzten dem schlechten Wetter und verbreiteten gute Stimmung beim Umzug in Aichtal. Foto: tab

AICHTAL (tab). Zum fünften Mal veranstalteten die Täleshexen Aichtal ihren Fasnetsumzug. Rund 3400 Hästräger in 126 Gruppen ließen sich vom regnerischen Wetter nicht abschrecken und gingen an den Start. Zum ersten Mal mit dabei war auch eine Karnevalsgruppe aus Aichtals französischer Partnergemeinde Ligny-en-Barrois.

Mit der Startnummer zwei liefen sie zwischen den beiden Aichtaler Zünften, den Täleshexen als Gastgeber und den Grötzinger Klingenbachgeistern, mit denen sie ebenfalls eine Freundschaft verbindet. Für die Gäste aus Frankreich ein besonderes Erlebnis, denn Fasching wie er hier gefeiert wird – mit verschiedenen Larven und Häs – ist in Frankreich unüblich. Begeistert tauchten sie ein ins Geschehen und liefen die anderthalb Kilometer lange Strecke mit – begleitet von Bürgermeister Lorenz Kruß, der es sich ebenfalls nicht nehmen ließ, dabei zu sein. Anschließend blieb noch genügend Zeit, um den Umzug am Straßenrand mitzuverfolgen, die 17 Musik- und Guggengruppen zu genießen und zu sehen, wie die Narren mit den Besuchern Schabernack trieben oder die Hexen sich zu Pyramiden formierten.

Das Wetter jedenfalls trübte die Stimmung weder bei den Narren noch bei den Zuschauern. Bereits einen Tag zuvor war das „Comité des fêtes“ aus Ligny-en-Barrois zu Gast bei der Hexentaufe in der Festhalle und am Sonntagmorgen nahm sie der Zunftmeister in Empfang.

Anzeige

Region