Region

Afrikanische Rhythmen und Gospelmusik

26.04.2019 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Am Ostermontag hatte Pfarrer Achille Mutombo wieder zu einem lebendigen Gottesdienst zum Abschluss der Osterfeiertage in die Kirche St. Michael in Neuffen eingeladen. Mitsingen und Mitklatschen war bei afrikanischen Rhythmen und amerikanischer Gospelmusik angesagt. Zahlreiche Gottesdienstbesucher aus nah und fern ließen sich nicht lange bitten und machten begeistert mit. Unter großem Beifall eröffnete Jimmi Love, früheres Mitglied der Golden Gospel Singers aus den USA, mit seiner unvergleichlichen Stimme zusammen mit Evie Sturm am Klavier den Gottesdienst. Der gemischte afrikanische Chor Boboto sorgte tanzend in farbenprächtigen Gewändern mit traditionell afrikanischen Rhythmen für Begeisterung und brachte die Kirche ein ums andere Mal zum Beben. Im Wechsel zwischen afrikanischen Gesängen und bekanntem amerikanischem Gospel feierte die Gemeinde die Auferstehung Jesu Christi. Am Ende des Gottesdienstes sorgte Jimmi Love für einen Gänsehautmoment, als er mit den Kindern gemeinsam das wunderschöne Lied „Amen“ sang. Akrobatische Tanzeinlagen der afrikanischen Sängerinnen und Sänger auf dem Kirchenvorplatz rundeten die gelungene Feier am Ostermontag ab. pm/Foto: Heinz

Region