Schwerpunkte

Region

Ätzende Dämpfe:

15.04.2005 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

FRICKENHAUSEN (lp). Lautes Sirenengeheul schreckte gestern Abend die Bevölkerung auf: Die Rettungsfahrzeuge wurden zu einem Einsatz nach Frickenhausen gerufen. 19 Personen wurden dort bei einem Arbeitsunfall verletzt. Ein Arbeiter hatte nach ersten Angaben der Polizei in einer Firma in der Benzstraße die Batterien eines Gabelstaplers versehentlich mit einem Putzmittel statt mit destilliertem Wasser befüllt. Dadurch wurde eine heftige chemische Reaktion verursacht. Es entstanden ätzende Dämpfe, welche von 19 Mitarbeitern eingeatmet wurden. Diese mussten von den eingesetzten Rettungsfahrzeugen in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Eine Gefahr für Anlieger bestand nach Angaben der Polizei nicht. Polizei und Feuerwehr hatten den Unglücksort abgesperrt. Das DRK war mit 60 Personen, die Feuerwehren Nürtingen, Frickenhausen und Esslingen mit 40 Mann am Schadensort eingesetzt. Zusätzlich waren fünf Notärzte im Einsatz. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Wir werden in unserer morgigen Ausgabe noch ausführlich berichten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 48% des Artikels.

Es fehlen 52%



Region