Schwerpunkte

Region

Älteste Neckartenzlingerin mit

26.08.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NECKARTENZLINGEN (ha). Die älteste Neckartenzlingerin, Elsa Hartlieb, wurde in den vergangenen Tagen im Alter von 103 Jahren auf dem Friedhof in Neckartenzlingen beigesetzt. Noch mit 100 Jahren spielte sie ohne Noten, Brille und Hörgerät am Klavier. Alle diese Hilfsmittel waren für sie fast überflüssig. Trotz ihres hohen Alters erinnerte sie sich immer gut und gerne an die alten Zeiten, als sie mit ihrem Bruder Friedrich am Klavier vierhändig die „Diabelli-Sonaten“ gespielt hatte.

Geboren und aufgewachsen war Elsa Hartlieb in der Neckartenzlinger Mühle. Schon von Jugend an spielte die Musik in ihrem Leben eine bedeutende Rolle. So sang sie bis ins hohe Alter im Kirchenchor der Evangelischen Kirchengemeinde, dem sie 73 Jahre angehörte. Selbst ihre 60-jährige Mitgliedschaft konnte Elsa Hartlieb noch mitfeiern. Viele Lieder kannte sie auswendig. Vom christlichen Glauben geprägt vertrat sie von jeher die Meinung: „Wer an die Liebe glaubt, kann Gott nicht leugnen“. Politisch engagierte sich die Neckartenzlingerin nicht, an Gott, der die Liebe ist, hielt sie sich jedoch fest bis zu ihrem Heimgang. Liebe und Zuversicht strahlte die in Neckartenzlingen überaus beliebte Elsa Hartlieb immer aus. Sie wurde bis zu ihrem Tod von ihrem jüngsten Neffen Albrecht Hartlieb und dessen Frau liebevoll gepflegt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 54% des Artikels.

Es fehlen 46%



Region