Schwerpunkte

Region

Absage an Biosphärengebiet

01.07.2006 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Neuffener Gemeinderat mit knappem Nein Weitere wichtige Themen abgehandelt

NEUFFEN (js). Die Stadt Neuffen wird dem Biosphärengebiet Schwäbische Alb nicht beitreten vorerst zumindest. Ohne Kenntnis des abschließenden Verordnungsentwurfs und der Gebots- beziehungsweise Verbotsvorschriften für die einzelnen Zonen wollte der Neuffener Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung seinen Segen für einen Beitritt nicht geben. Bürgermeister Wolfgang Schmidt scheiterte mit seinem Vorschlag, wenigstens der Abgrenzung des Gebiets zuzustimmen und einem Beitritt erst nach Kenntnis der Verordnung beizutreten, allerdings nur knapp.

Ich kann Ihre Entscheidung nicht verstehen, machte das Stadtoberhaupt keinen Hehl aus seiner Enttäuschung über den Ausgang der Abstimmung. Elf Gemeinderäte hatten gegen und acht bei zwei Enthaltungen für seinen Vorschlag gestimmt. Vorausgegangen war eine kontroverse Diskussion um das Für und Wider eines Beitritts zum Biosphärengebiet.

Armin Tomm hatte als Vertreter der unteren Forstbehörde detailliert die wegfallenden Holznutzungen in den Kernzonen erläutert und nachgewiesen, dass der Stadt kein wirtschaftlicher Schaden entstehe, da die Kosten für den Holzeinschlag die Erlöse übersteigen. Auch die Sorge mehrerer Gemeinderäte, die Brennholzversorgung für Neuffens Bevölkerung werde leiden, wollte er nicht teilen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Region