Schwerpunkte

Region

4600 Euro für die Grafenberger Kelter

30.03.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ursula Eberle und Karl-Heinz Thüringer kamen am Dienstag mit einem Riesenscheck in den Sitzungssaal des Grafenberger Rathauses. Ihre Spende von 4600 Euro an die Gemeinde soll für „restliche Projekte in der Kelter“ verwendet werden, so Bürgermeister Holger Dembek. Der Annahme stimmte das Gremium später, wie es formal erforderlich ist, gerne zu. „Das ist sozusagen der Schluss-Stein“, freute sich Dembek. Die beiden Spender sind Geschwister, genauer gesagt Zwillinge, und haben ihren 50. Geburtstag gemeinsam und bewusst ohne Sachgeschenke gefeiert. „Uns geht es gut, wir sind gesund, wir brauchen keine Geschenke und möchten das Geld der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen“, sagt Ursula Eberle. Natürlich gebe es viele Möglichkeiten, wie man das Geld spenden könne. „Wichtig war uns, wir lassen das Geld in Grafenberg“, erklärte ihr Zwillingsbruder Karl-Heinz Thüringer den Verwendungszweck. Beiden hat das bürgerschaftliche Engagement für die historische Kelter gefallen, das sie auf diese Weise unterstützen möchten. Es müssen zum Beispiel noch Restarbeiten in der Küche und an der Theke ausgeführt werden. Vielleicht könne man auch den ein oder anderen Verlust bei den Veranstaltungen vom Arbeitskreis Kelter damit ausgleichen, so Thüringer. Und vielleicht findet ihr vorbildliches Beispiel bürgerschaftlichen Engagements Nachahmer, Projekte sind vorhanden und eine Bürgerstiftung bereits angedacht. der


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 58% des Artikels.

Es fehlen 42%



Region