Schwerpunkte

Region

10 000 Euro für die Glocken gespendet

19.09.2014 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das Ehepaar Rudolf und Eva-Marion Rampf hat 10 000 Euro für die Sanierung der Glocken der evangelischen Michaelskirche in Grafenberg gespendet. Rampf lässt auch auf seine Kosten noch das alte Uhrwerk restaurieren, damit es der Nachwelt nicht verloren geht. Anlass für die rund 45 000 Euro teure Sanierung, von der die bürgerliche Gemeinde zwei Drittel und die Kirchengemeinde ein Drittel zahlen muss, war die Untersuchung des Glockensachverständigen, der nach der Sanierung der kleinen Glocke kam, um die Ausführung und Aufhängung zu begutachten und dabei feststellte, dass die mittlere Glocke so ausgeschlagen war, dass ein Riss drohte. Pfarrer Jörg Hahn bat darauf in einem Gemeindebrief um weitere Spenden für die Sanierung, denn für den Eigenanteil der Kirche, die für Glockensanierung keine Zuschüsse aus der Landeskirche bekommt, fehlten anfangs trotz Spenden aus der Gemeinde nach ersten Schätzungen noch rund 5000 Euro. Rampf sagte zuerst zu, diese zu übernehmen. Als die Kosten stiegen, verdoppelte das Ehepaar Rampf die zugesagte Summe auf 10 000 Euro. Die übergab Rampf (links auf dem Bild) jetzt Hahn (rechts) symbolisch in Form einer aus Holz geschnittenen Glocke mit einem selbstverfassten Gedicht. Hahn dankte dem Spender mit einer gebackenen Glocke aus Hefeteig. der

Region

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region