Schwerpunkte

Nürtingen

Zweiter Fluchtweg für die Kreuzkirche

08.10.2015 00:00, Von Anneliese Lieb — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Für das Dachgeschoss schreiben die Brandschutzsachverständigen einen Rettungsweg vor – Raum vorläufig gesperrt

Das Dachgeschoss der Kreuzkirche, in der Vergangenheit gerne genutzt für Ausstellungen und andere Veranstaltungen, steht derzeit nicht mehr zur Verfügung. Der Grund: Bei einer brandschutztechnischen Begehung im Juli wurde bemängelt, dass ein zweiter Fluchtweg fehlt. Architekt Weinbrenner schlägt in Abstimmung mit dem Denkmalamt eine Außentreppe vor.

Für die Kreuzkirche wird ein zweiter Fluchtweg benötigt. In Planung ist eine Außentreppe Richtung Jordery-Platz.  Foto: Holzwarth
Für die Kreuzkirche wird ein zweiter Fluchtweg benötigt. In Planung ist eine Außentreppe Richtung Jordery-Platz. Foto: Holzwarth

NÜRTINGEN. Bei einer Begehung städtischer Gebäude in Sachen Brandschutz wurde festgestellt, dass die im Dachgeschoss der Kreuzkirche vorhandenen Gauben für den zweiten Flucht- und Rettungsweg zu klein sind. Dort im Notfall rauszukommen war allerdings auch in der Vergangenheit schon unmöglich. Durch die bestandskräftige Baugenehmigung besteht für die Kreuzkirche zwar Bestandsschutz, wenn allerdings Gefahr für Leib und Leben der Besucher besteht, wird es problematisch.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 44% des Artikels.

Es fehlen 56%



Nürtingen