Nürtingen

Zur Pendlerpauschale

30.12.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (pm). Aufgrund der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 9. Dezember, das die Berücksichtigung der Pendlerpauschale auch für die ersten 20 Kilometer wieder ermöglicht, erreicht die Finanzämter eine Vielzahl von Änderungsanträgen für Steuerbescheide des Jahres 2007. Diese Mühe muss sich nur machen, wer in seiner Steuererklärung für das Jahr 2007 keine Angaben zur Entfernungspauschale gemacht hat.

Nur in diesen Fällen sollten sich die betroffenen Bürgerinnen und Bürger unter Angabe der Steuernummer schriftlich an das Finanzamt Nürtingen wenden, um zu ihrem Recht zu kommen. Dagegen brauchen Arbeitnehmer nichts zu veranlassen, wenn sie die Kilometer zur Arbeitsstätte und die Zahl der Arbeitstage bereits in ihrer Steuererklärung angegeben haben. Eine Anpassung der Steuerbescheide an die neue Rechtslage erfolgt in diesen Fällen automatisch durch die Finanzverwaltung.

Ob sich eine nachträgliche Berücksichtigung der Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte ab dem ersten Fahrtkilometer überhaupt auswirkt, hängt von den individuellen steuerlichen Verhältnissen des einzelnen Steuerbürgers ab. Demnach führt eine nachträgliche Geltendmachung der Fahrtkosten nur dann zu einer Steuerentlastung, wenn die Werbungskosten bei Arbeitnehmern insgesamt den Pauschbetrag von 920 Euro übersteigen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 55% des Artikels.

Es fehlen 45%



Nürtingen