Schwerpunkte

Nürtingen

„Zukunftsmusik“ bekommt 10?000 Euro

16.05.2009 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

In den vergangenen Jahren hat die Nürtinger Musik- und Jugendkunstschule verschiedene Unterrichtsmodelle entwickelt, durch die einem möglichst breit gefächertem Kreis von Kindern die Möglichkeit geboten werden soll, eine musisch-kreative Erziehung in Anspruch nehmen zu können. „In den Grundschulen arbeiten wir nach dem Prinzip des Teamteachings“, erläutert Hans-Peter Bader, der Leiter der Musik- und Jugendkunstschule. „Konkret sind immer der Klassenlehrer und der Musikpädagoge bei den Kindern.“ „Zukunftsmusik“ ist ein Kooperationsmodell zwischen Musik- und Jugendkunstschule und Grundschule, das in den Fächerverbund MENUK integriert ist. In der Braikeschule geht die Kooperation bereits ins vierte Jahr, im Roßdorf und in Zizishausen sind es schon drei Jahre. Nach den Ferien beginnt die Kooperation in Oberensingen und in der Mörikeschule. Neu ist, dass diese Kooperationen bereits im Kindergarten beginnen und in der ersten Klasse fortgesetzt werden. In der zweiten Klasse wird integrierter Instrumentalunterricht angeboten, der allerdings kostenpflichtig ist. Der Bildungsstiftung der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen war die „Zukunftsmusik“ im Rahmen des Bildungswettbewerbs 2008 „Ideen.Bildung.Zukunft“ in der Kategorie bildungsnahe Einrichtungen einen ersten Preis wert. Dotiert war diese Auszeichnung mit 10 000 Euro. Die Fachjury urteilte: „Ihr seid auf dem richtigen Weg“. nt


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 58% des Artikels.

Es fehlen 42%



Nürtingen