Schwerpunkte

Nürtingen

Zukunft der Schulen liegt im Ungewissen

04.07.2011 00:00, Von Jürgen Gerrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Aus dem Schulentwicklungsplan kann der zuständige Gemeinderatsausschuss nicht viel ableiten, weil keiner weiß, wie es weitergeht

Ein voluminöses Zahlenwerk bleibt vorerst ohne Folgen: Der Kultur-, Schul- und Sozialausschuss des Nürtinger Gemeinderates befasste sich in seiner jüngsten Sitzung zwar mit dem neuen Schulentwicklungsplan für die Stadt. Aber weil im Moment keiner weiß, wie die Bildungslandschaft der Zukunft aussieht, verharrte die Debatte eher im Nebulösen.

NÜRTINGEN. Lediglich zur Vergangenheit konnte Bürgermeisterin Claudia Grau da Konkretes sagen: Im Schuljahr 2010/11 besuchten 5582 Schüler die verschiedenen Nürtinger Schulen. Der Rückgang um 2,3 Prozent im Vergleich zum Jahr davor verteilte sich unterschiedlich. Bei den Grundschulen liege man in etwa im Landestrend, bei den Werkrealschulen ergebe sich entgegen dem Trend ein relativ positives Bild, und die Realschulen litten eben unter den schlechten räumlichen Bedingungen: „Wir hoffen, dass sich das nach der Erweiterung ändert.“ Bei den Gymnasien habe der Rückgang bereits stattgefunden: durch das Ausweichen vieler Schüler auf Umlandgymnasien.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Nürtingen