Schwerpunkte

Nürtingen

Wo schon Hölderlin spazieren ging

04.08.2018 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nürtinger Touren: Die Nürtinger Tourismusbeauftragte Jasmin Groß lädt über die Ferien dazu ein, die Heimat zu entdecken

Der ein oder andere mag Hölderlin als schwierig zu lesen empfinden. Wer sich selbst in der Umgebung, in der Hölderlin früher unterwegs war, aufhält entdeckt aber immer wieder, was hinter den Gedichten steckt. Seit einigen Jahren lädt die Stadt dazu ein, die Landschaft, die den Dichter inspiriert hat, kennenzulernen.

1 Stadtmuseum; 2 Ulrichstein; 3 Pfeifferbrunnen; 4 Sammlung Domnick; 5 Alte Linde; 6 Sandsteingruben; 7 Römischer Gutshof; 8 Galgenbergpark.
1 Stadtmuseum; 2 Ulrichstein; 3 Pfeifferbrunnen; 4 Sammlung Domnick; 5 Alte Linde; 6 Sandsteingruben; 7 Römischer Gutshof; 8 Galgenbergpark.

NÜRTINGRN (jag). Die Gegend um Nürtingen mit der Flusslandschaft des Neckars und der Schwäbischen Alb prägten Hölderlins Texte wie keine andere. So bietet der Rundwanderweg „In Hölderlins Landschaft“ die perfekte Mischung zwischen Natur-, Wander- und Literaturerlebnis. Mit seinem Wechsel aus Höhenwegen mit Aussichtspunkten, aus Wald- und Wiesenwegen, unterstreicht er die Schönheit und den Abwechslungsreichtum der Landschaft.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Nürtingen