Schwerpunkte

Nürtingen

Wo das Wasser herkommt

07.08.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wo das Wasser herkommt

Der Liederkranz Reudern war auch in diesem Jahr Gastgeber beim Kinderferienprogramm. Ziel war jüngst die Romina Mineralbrunnen GmbH in Reutlingen-Rommelsbach. Tiere der Eiszeit begleiteten die Kinder in den Informationsraum. Bei einem sehr interessanten Filmvortrag wurde die Geschichte der Firma erläutert. Neben der bekannten Silberquelle ist die Eiszeitquelle von besonderer Güte. Das Mineralwasservorkommen entstand am Ende der letzten Eiszeit. Die Quelle ist in 400 Meter Tiefe im Urgestein der Schwäbischen Alb seit 10000 Jahren verborgen und durch wasserundurchlässige Gesteinsschichten von äußeren Einflüssen und Umweltbelastungen verschont. Das eigentliche Mineralwasser dagegen befindet sich in ständigem Kreislauf. Regen und Schnee versickern durch verschiedene Gesteinsschichten tief in die Erde. In 50 Jahren entwickelte sich die Getränkefirma zu einem modernen Unternehmen mit zur Zeit 94 Mitarbeitern. Romina steht für Rommelsbach, Mineralwasser und Natur. Interessant war auch die Betriebsbesichtigung, in der man sehen konnte, mit welcher Geschwindigkeit die leeren Flaschen transportiert werden, die Verschlüsse geöffnet, die Etiketten entfernt, die Flaschen in der Maschine gereinigt werden und bereits am Ende wieder gefüllt abtransportiert werden. Waren es 1957, also zu Beginn der Firmengründung, gerade mal 200 Flaschen pro Stunde, werden heute 60000 Flaschen pro Stunde gefüllt und für den Transport vorbereitet. pm


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 59% des Artikels.

Es fehlen 41%



Nürtingen