Nürtingen

Wirtschaftsbeirat sieht den Bedarf für ein Hotel

08.12.2018 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das Gremium der Stadt Nürtingen bestätigt Dieter Schenk von der Firma Zinco als Sprecher

NÜRTINGEN (rik/pm). Der Wirtschaftsbeirat der Stadt Nürtingen hat in seiner jüngsten Sitzung Dieter Schenk von der Firma Zinco als Sprecher sowie Claus Thumm von Thumm Technologie und Gerhard Reiner von Heller als stellvertretende Sprecher in ihren Ämtern bestätigt. Außerdem nahm der Wirtschaftsbeirat Hans Schweizer als neues Mitglied und Gewerkschaftsvertreter in das Gremium auf.

In seiner Sitzung diskutierte das Gremium zum wiederholten Mal die Hotelsituation in Nürtingen, heißt es in einer Pressemitteilung dazu. Zwar wolle man sich an den Debatten um den Standort nicht beteiligen, befürworte jedoch grundsätzlich die Schaffung zusätzlicher Hotelkapazitäten.

Aus Sicht des Gremiums sei die Ausweitung der Hotelkapazitäten in Nürtingen zwingend notwendig. Nürtinger Unternehmen und Institutionen müssten regelmäßig Gäste in Hotels außerhalb der Stadtgrenzen unterbringen, weil in der Stadt selbst keine Unterkunft gefunden werde. Diese Rückmeldung bekomme man immer wieder.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 47% des Artikels.

Es fehlen 53%



Nürtingen

Immer mehr Menschen obdachlos

Nürtinger Verwaltung legt Zahlen vor – Für nächstes Jahr fehlen 100 Plätze – Gemeinderäte appellieren an Vermieter

Die Zahl derer, die von der Stadt Nürtingen in Unterkünften untergebracht werden müssen, ist weiter steigend. Auch wenn die Stadt in den…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Nürtingen Alle Nachrichten aus Nürtingen