Schwerpunkte

Nürtingen

Wirtschaftsbeirat der Stadt konsterniert

25.03.2009 00:00, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Sondersitzung nach verhindertem Bericht für den Nürtinger Gemeinderat anberaumt

NÜRTINGEN. Der Wirtschaftsbeirat der Stadt Nürtingen sammelt und bewertet Fakten zur wirtschaftlichen Entwicklung im Raum Nürtingen und berichtet darüber von Zeit zu Zeit im Gemeinderat. Nicht jedoch in der letzten Sitzung, wie ursprünglich vorgesehen. Auf Antrag der SPD wurde der Bericht von der Tagesordnung genommen, weil der Sprecher des Beirats, Professor i. R. Klaus Fischer, wegen seiner Gemeinderatskandidatur auf der Liste der Freien Wähler befangen sei.

Vorgesehen war, dass Fischer als Sprecher des Wirtschaftbeirats vor dem Gemeinderat auftreten sollte. Das war der SPD ein Dorn im Auge. Deren Fraktionsvorsitzender Dr. Hans-Wolfgang Wetzel äußerte die Befürchtung, dass Fischers Bericht wegen dessen Gemeinderatskandidatur als Wahlkampfbeitrag gewertet werden könne. Er stellte deshalb den Antrag, den Tagesordnungspunkt abzusetzen und nach den Kommunalwahlen im Juni nachzuholen.

Dr. Otto Unger sah darin gar eine Diffamierung Fischers. Der Vorsitzende der Freien Wähler im Gemeinderat dazu: „Professor Fischer ist eine unabhängige Persönlichkeit.“ Er hob die wissenschaftliche Qualifikation des ehemaligen Nürtinger Hochschulrektors hervor, der den Wirtschaftsbeirat mit großer Kompetenz führe. Gerade in der momentanen Situation sei es wichtig, etwas über die wirtschaftliche Lage der Stadt zu erfahren.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 35% des Artikels.

Es fehlen 65%



Nürtingen