Nürtingen

„Wir müssen dringend bauen“

16.08.2017, Von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Stadt Nürtingen muss immer mehr Obdachlose unterbringen – Nur ein Teil davon sind Flüchtlinge

Als unsere Redaktion einen Bericht über den Neubau von Wohnungen für die Anschlussunterbringung von Flüchtlingen auf Facebook teilte, entbrannte ein Shitstorm. Tenor: Für die Geflüchteten wird alles getan, für die deutschen Obdachlosen nichts. Was tut die Stadt wirklich für Menschen ohne Wohnung?

An der Grötzinger Straße und der Hauffstraße leben derzeit 51 Personen. Für weitere 66 Menschen soll gebaut werden.  Foto: Holzwarth
An der Grötzinger Straße und der Hauffstraße leben derzeit 51 Personen. Für weitere 66 Menschen soll gebaut werden. Foto: Holzwarth

NÜRTINGEN. Bei der Stadt ist Ordnungsamtsleiterin Angela Pixa dafür zuständig, dass Menschen, die von Obdachlosigkeit bedroht sind, unterkommen. Dabei arbeitet sie Hand in Hand mit der Nürtinger Gebäudewirtschaft (GWN). Zuständig ist sie für alle, völlig gleichgültig, welcher Herkunft sie sind. Denn das Recht, so Pixa, unterscheidet nicht zwischen einheimischen und geflüchteten Menschen in Wohnungsnot.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Nürtingen