Nürtingen

„Wir haben uns nichts vorzuwerfen“

28.03.2009, Von Jürgen Gerrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Greiner Bio One weist Verantwortung für Fahndungspanne der Polizei zurück: „Wir haben nie DNA-Freiheit unserer Wattestäbchen garantiert“

FRICKENHAUSEN. Mediengroßaufgebot in Frickenhausen: Ein Hauch von Bundespressekonferenz wehte gestern durch die Firma Greiner Bio One. Presse, Funk und Fernsehen wollten wissen, wie sich das Unternehmen zu dem Vorwurf stellt, an der Fahndungspanne um die vermutete Polizistinnenmörderin von Heilbronn schuld zu sein. Geschäftsführer Heinz Schmid brachte es klipp und klar zum Ausdruck: „Wir haben uns nichts vorzuwerfen.“ Seine Argumentation in Kürze: Wenn ein Produkt nicht sachgemäß angewendet werde, dann sei nicht der Hersteller dafür verantwortlich.

Minutiös zeichnete Schmid den Weg des (Roh-)Produkts von der Baumwoll-Plantage in Fernost zu den Landeskriminalämtern (LKA) in Baden-Württemberg und anderswo nach, inklusive möglicher Fehlerquellen: „Uns liegt sehr viel daran, den Vorgang aufzuklären.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 17% des Artikels.

Es fehlen 83%



Anzeige

Nürtingen