Nürtingen

Windreich-Pleite vor Gericht

22.08.2019 00:00, Von Henrik Sauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Staatsanwaltschaft wirft acht Angeklagten Insolvenzverschleppung und Betrug vor – Firmengründer Willi Balz wittert Verschwörung

Die Verlesung der Anklageschrift dauerte vier Stunden. Es dürfte eines der größten Wirtschaftsstrafverfahren vor dem Stuttgarter Landgericht sein. Seit Mittwoch müssen sich Windreich-Gründer Willi Balz und sieben ehemalige Vorstandsmitglieder oder Geschäftsführer vor Gericht verantworten. Die Vorwürfe lauten unter anderem auf Insolvenzverschleppung und Beihilfe dazu.

Windreich-Gründer Willi Balz muss sich seit gestern vor Gericht verantworten. Foto: nz-archiv
Windreich-Gründer Willi Balz muss sich seit gestern vor Gericht verantworten. Foto: nz-archiv

WOLFSCHLUGEN/STUTTGART. Willi Balz hatte große Pläne: Schon früh setzte er mit seinem Unternehmen Windreich auf die Planung und Errichtung von Windparks. Er wollte die Energiewende vorantreiben, bezeichnete sein Unternehmen selbst als „die Energiewender“. Er stemmte millionenschwere Finanzierungen, beschaffte Genehmigungen und beauftragte Firmen mit dem Bau der Windparks, vorwiegend in der Nordsee. Von seinen Plänen konnte der schillernde Unternehmer aus Wolfschlugen sehr überzeugend referieren.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Nürtingen