Schwerpunkte

Nürtingen

Willkür und Recht

08.09.2009 00:00, Von Jürgen Gerrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wo kein Kläger ist, da ist kein Richter. Unter diesem Motto könnte man schnell über das Urteil des nordrhein-westfälischen Verfassungsgerichtshofs zu Ansiedlungen von Handelszentren einer- und dem Selbstverwaltungsrecht der Kommunen andererseits (siehe Bericht auf dieser Seite) hinweggehen. Aber fühle sich keiner zu sicher! Vielleicht klagt ja mal doch jemand. Und dann könnte es spannend werden, ob die Richter im Ländle eher der Meinung des Chefplaners der Region, Thomas Kiwitt, oder der Auffassung ihrer Kollegen in Münster zuneigen.

Von „willkürlichen“ Grenzen zur Ansiedlung von Outlet-Centern war in Nordrhein-Westfalen ganz zentral die Rede. Wer in den vergangenen Jahren die Dinge gerade in und am Rande des Altkreises Nürtingen verfolgt hat, der dürfte dieses Wort auch hierzulande für nicht gerade aus der Welt erachten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Nürtingen

Was will der Mensch Michael Waldmann?

Der Nürtinger Dekan hält am Sonntagmorgen seinen letzten Gottesdienst und wird abends von Prälatin Arnold entpflichtet

16 Jahre war Michael Waldmann Dekan in Nürtingen. Ende des Jahres geht er in den Ruhestand. Am kommenden Sonntag wird er in der…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Nürtingen Alle Nachrichten aus Nürtingen