Schwerpunkte

Nürtingen

Wie geht es weiter am Lindenplatz?

29.06.2013 00:00, Von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

In den Sommerferien wird in Oberensingen nicht gebaut – zweite Hälfte des Lindenplatzes kommt im Frühjahr 2014

In Oberensingen hat sich in den vergangenen Jahren viel getan und es wird sich noch mehr tun. Das Herzstück der Ortsmitte, der Lindenplatz, ist mittlerweile fast fertig. Zeit für Stadt, Bürgerausschuss und Planer bei einem Ortstermin einen Rückblick und einen Ausblick zu wagen.

Andreas Lang und Falk-Udo Beck vom Hoch- und Tiefbauamt, Matthias Hiller und Jürgen Geissler vom Bürgerausschuss, die für die Finanzen der Ortskernsanierung zuständige Christine Eberle und Planer Markus Schaible berichten, wie es mit dem Lindenplatz weitergeht.  bg
Andreas Lang und Falk-Udo Beck vom Hoch- und Tiefbauamt, Matthias Hiller und Jürgen Geissler vom Bürgerausschuss, die für die Finanzen der Ortskernsanierung zuständige Christine Eberle und Planer Markus Schaible berichten, wie es mit dem Lindenplatz weitergeht. bg

NT-OBERENSINGEN. Der östliche Lindenplatz hat einen sandfarbenen Pflasterbelag bekommen, der Brunnen plätschert, Bänke laden zum Verweilen ein, Kübel mit Oleander schaffen südliches Flair und halten Wildparker ab. Es fehlt nur noch ein neues Bushäuschen. Der Bürgerausschuss sammelt derzeit Spenden für eine Bronzetafel zum Gedenken an den Oberensinger Maler Julius Kornbeck. Der alte Kornbeck-Brunnen hat einen würdigen Platz am Anfang der Kornbeck-Straße gefunden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%



Nürtingen