Schwerpunkte

Nürtingen

Wie dem Wohl der Tiere dienen?

03.03.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tierärztetagung über Tierschutz an der Nürtinger Hochschule

NÜRTINGEN (üke). Tierschutz steht ganz oben auf der Hitliste der öffentlichen Meinung: das Schicksal von Schlachtvieh, die medienwirksame Zurschaustellung von zoogeborenen Eisbärenbabys oder der Umgang mit geliebten Haustieren. Wie und was mit Tieren geschieht, ist immer auch eine Frage der Ethik. Und diese Frage birgt eine Vielzahl von Antworten. Rund 100 Experten und Tierärzte versuchten während einer Tagung an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU) in Nürtingen Ordnung in die Vielzahl der Begrifflichkeiten zu bringen.

Die Deutsche Veterinärmedizinische Gesellschaft und die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz hatten die diesjährige Tierschutztagung mit der HfWU organisiert. Die Themen Ethik, Nutztiere, Pferde und Heimtiere standen während der zwei Tage im Vordergrund. Und vor allem bei der Frage nach den ethischen Grundlagen sind sich Tierärzte und Wissenschaftler nicht immer einig.

Der Nürtinger HfWU-Professor und Tierarzt Dr. Thomas Richter sieht den Tierschutz auf drei Säulen: einer rechtlichen, einer biologisch-veterinärmedizinischen und einer ethisch-philosophischen. Die erste Säule sei vom Gesetzgeber zementiert, die zweite stütze sich vor allem auf wissenschaftliche Erkenntnisse, aber bei der ethisch-philosophischen Betrachtung des Tierschutzes spätestens herrsche ein Wirrwarr an Begriffen und Deutungen.

nDie Form der Haltung ist ausschlaggebend


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Nürtingen