Nürtingen

Werden Daten künftig noch ausreichend geschützt?

14.07.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Bundestag hat ein neues Meldegesetz verabschiedet, welches Daten der Bürger für viele Firmen zugänglich machen würde. Bei der Abstimmung waren nur rund zwei Dutzend Parlamentarier anwesend gewesen. In einer früheren Fassung hatte das Gesetz noch eine Einwilligungslösung vorgesehen. Dann hätten die Meldebehörden die ausdrückliche Zustimmung der Bürger gebraucht, um Daten weiterverkaufen zu können. Doch der Innenausschuss setzte vor der Abstimmung eine Änderung durch. In der jetzigen Form würde eine Widerspruchslösung gelten, die Bürger müssten also einem Weiterverkauf ihrer Daten explizit widersprechen. Darüber hinaus bekämen Firmen Auskunft bei Ämtern über vorhandene Daten, um zum Beispiel zu überprüfen, ob diese noch aktuell sind. Nun ruht die Hoffnung von vielen auf dem Bundesrat, der das Gesetz im Herbst noch stoppen kann. Wir wollten von Passanten in der Nürtinger Innenstadt wissen, ob sie ihre Daten ausreichend geschützt sehen. dre


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 50% des Artikels.

Es fehlen 50%



Nürtingen