Schwerpunkte

Nürtingen

Rettungsdienste im Kreis unter Corona-Bedingungen: Weniger Einsätze, trotzdem mehr Arbeit

15.02.2021 05:30, Von Philip Sandrock — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Seit einem Jahr arbeiten die Rettungsdienste im Kreis unter Corona-Bedingungen – die Arbeitsbelastung ist enorm

Die Corona-Pandemie hält seit über einem Jahr die Einsatzkräfte auf Trab: Sie sind oft die ersten, die Patienten helfen und damit regelmäßig ganz vorne dabei, wenn es zu einem Kontakt mit Covid-19-Erkrankten kommt. Fest steht: für die Helfer ist der Ausnahmezustand inzwischen zum Normalfall geworden.

Nach jedem Einsatz werden die Rettungswagen gereinigt und desinfiziert. Fotos: Just
Nach jedem Einsatz werden die Rettungswagen gereinigt und desinfiziert. Fotos: Just

NÜRTINGEN. Egal ob Verkehrsunfall oder medizinischer Notfall: Wer Hilfe braucht und die Notrufnummer 112 wählt bekommt wenige Minuten später Besuch von einem Rettungswagen. Dabei spielt es keine Rolle ob man auf dem Standstreifen der A 8, im heimischen Wohnzimmer oder im Pflegeheim ist. Die Retter eilen herbei.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 12% des Artikels.

Es fehlen 88%



Nürtingen