Nürtingen

Weltfrieden hält nicht lange

04.07.2019, Von Lara Haberer und Ewa Calà — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

MPG-Theater-AG spielt „Der Tag, an dem der Papst gekidnappt wurde“ im Schlosskeller

Mit dem Papst am Tisch: die Familie Leibowitz  Fotos: Arlett Nitsch
Mit dem Papst am Tisch: die Familie Leibowitz Fotos: Arlett Nitsch

NÜRTINGEN. Die Theater-AG des Max-Planck-Gymnasiums unter Leitung von Tordis-Arlett Nitsch spielte João Bethencourts Komödie „Der Tag, an dem der Papst gekidnappt wurde“ im jüngst zweimal im Schlosskeller. Trotz des Wetters bewahrten die Zuschauer einen kühlen Kopf, denn sowohl der Plot der kurzweiligen Komödie als auch die schauspielerische Leistung der Schülerinnen und Schüler ließ die Zuschauer die Hitze vergessen.

Das berühmte Sprichwort „Gelegenheit macht Diebe“ ist Motto des jüdischen Taxifahrers Samuel Leibowitz (Nick Beuter): Als der Papst Albert IV. (Emil Rauscher) sich höchstpersönlich in Samuels Taxi setzt, um zu einem Kloster zu fahren, beschließt Sam, ihn zu entführen. Er schleppt ihn mit vorgehaltener Pistole zu seiner Speisekammer und sperrt ihn dort ein.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Nürtingen