Schwerpunkte

Nürtingen

Wasser für den Garten

28.08.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Landratsamt: Brunnen und Motorpumpen genehmigungspflichtig

(la) In der heißen Jahreszeit leidet oft auch der geliebte Garten unter Trockenheit. Doch dann fehlt das Wasser meist auch den Bächen und Flüssen. Deshalb kann dort nicht grenzenlos Wasser für den eigenen Garten „abgezweigt“ werden.

Kostbares Trinkwasser sollte sparsam verwendet werden. Viele Gärtner wollen sich aber die Kosten für das Trinkwasser sparen. „Die Bewässerung darf jedoch nicht zu Lasten der Gewässer gehen. Es muss berücksichtigt werden, dass Bäche und Flüsse ein sehr empfindlicher Lebensraum zahlreicher Fische, Amphibien und anderer Lebewesen sind. Für Wasserentnahmen aus Bächen, Flüssen und auch aus dem Grundwasser ist in der Regel eine wasserrechtliche Erlaubnis des Landratsamtes erforderlich“, sagt der Leiter des Amtes für Wasserwirtschaft und Bodenschutz im Landratsamt, Dr. Bernhard Fischer. Ohne ausdrückliche Erlaubnis seien Wasserentnahmen nur in „geringen Mengen“ als sogenannter „Gemeingebrauch“ zulässig.

Wenn Motorpumpen, egal ob mit Elektro- oder Verbrennungsmotor verwendet werden, handelt es sich eindeutig nicht mehr um geringe Mengen. Davon ist nur dann auszugehen, wenn entweder mit Kannen oder Ähnlichem geschöpft wird oder wenn Handpumpen mit Muskelkraft verwendet werden. Wenn die Trockenheit so lange anhält, dass Fischsterben drohen, muss das Landratsamt immer wieder für eine gewisse Zeit Entnahmen aus Gewässern vollständig untersagen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 44% des Artikels.

Es fehlen 56%



Nürtingen