Anzeige

Nürtingen

Was machen Bienen im Winter?

13.01.2016, Von Rainer Blubacher — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Honig ist für die emsigen Flieger in der kalten Jahreszeit der unentbehrliche Kraftquell

Das ist das Ein- und Ausflugsloch eines Bienenstocks während eines Reinigungsflugtages im Dezember. Das Gitter vor dem Einflugloch dient im Winter als Mäuseschutz. rb

Von Frühling bis Herbst ist es selbstverständlich, dass Honigbienen in Gärten und Feldern umhersummen. Aber was passiert eigentlich mit den Bienen während der kalten Jahreszeit?

Die Wabe wimmelte kurz vor der Honigernte im vergangenen Frühsommer nur so von Bienen. Im Winter ist es ruhiger. Foto: Holzwarth

Während in den warmen Monaten ein Bienenvolk aus circa 50 000 Bienen besteht, sind in den Wintermonaten nur ungefähr 15 000 Bienen im Stock – vor allem Arbeiterinnen und die Königin. Die Drohnen wurden bereits im Herbst, bei der sogenannten Drohnenschlacht, aus den Stöcken vertrieben und verhungerten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Anzeige

Nürtingen