Anzeige

Nürtingen

Was ging im Kopf des Täters vor?

14.01.2016, Von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gestern begann der Prozess gegen den 27-jährigen Mann, der eine Schülerin am Max-Planck-Gymnasium überfiel und fesselte

Was hat einen 27-jährigen Mann dazu getrieben, am 5. Mai des vergangenen Jahres eine 15-jährige Schülerin des Max-Planck-Gymnasiums in der Toilette zu überfallen und zu fesseln? Dieser Frage möchte in den nächsten drei Wochen das Stuttgarter Landgericht auf den Grund gehen. Gestern fand der erste Tag der Verhandlung gegen den Mann statt.

Die Tat des Mannes sorgte am MPG für Fassungslosigkeit und gibt nach wie vor Rätsel auf. Foto: Jüptner

NÜRTINGEN/STUTTGART. Der 27-Jährige hatte die Schülerin – ein Zufallsopfer – an jenem Tag gegen 12.20 Uhr in der Toilette abgepasst und sie mit Klebeband gefesselt. Dann versuchte er, sie in einer Sporttasche wegzubringen, was allerdings misslang. Er flüchtete und stellte sich am Abend in Stuttgart der Polizei.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 17% des Artikels.

Es fehlen 83%



Anzeige

Nürtingen