Kommentar

Warum nicht gleich so?

12.12.2018 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ein Kommentar von Barbara Gosson
Ein Kommentar von Barbara Gosson

Nürtingen kann es also doch noch mit der Bürgerbeteiligung. Es war schön zu sehen, wie konstruktiv und kreativ die zufällig ausgewählten Bürger Ideen für eine Bebauung an der Neckarstraße gesammelt haben. Möglich wurde dies unter anderem durch die sehr anschauliche Präsentation des im städtebaulichen Wettbewerb siegreichen Architekten.

Warum wurde nicht gleich so ergebnisoffen und anschaulich im Gemeinderat debattiert? Die Stadt hätte sich den Umweg über einen einzigen Investor und das folgende Bürgerbegehren sparen können und wäre weiter, städtebaulich als auch was den Frieden in der Bürgerschaft angeht.

Nun bleibt zu hoffen, dass sich für die vielen Ideen der Bürger Investoren finden, die sie so umsetzen, dass am Neckar eine Architektur entstehen kann, die möglichst viele Menschen anspricht und mit der ein Ort geschaffen wird, an dem sich alle gerne aufhalten. Eine weitere „gute Stube“ mit Zugang zum Fluss, wie es andere Städte schon vorgemacht haben. Warum nicht im Hinblick auf die Landesgartenschau ökologisch beispielhaftes Bauen?

Es darf in Nürtingen wieder ein wenig geträumt werden von der bürgernahen Stadt, in der gemeinsam Kompromisse gesucht werden.

Nürtingen