Schwerpunkte

Nürtingen

Wacker gekämpft

18.07.2009 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (nt). Kürzlich wurde auf dem Kunstrasenplatz des Hölderlin-Gymnasiums das mittlerweile elfte Nürtinger Bolzplatzturnier veranstaltet. Das erste seiner Art, damals noch organisiert von Bürgertreffleiter Hannes Wezel, fand im Jahre 1999 auf dem Tartanfeld der Ersbergschule statt. Mittlerweile hat sich das Turnier zu einer regelrechten Traditionsveranstaltung gemausert und wird seit dem letzten Jahr auf dem Kunstrasenplatz des Hölderlin-Gymnasiums ausgetragen. Dieter Runk, Diplom-Sozialpädagoge beim städtischen Kinder- und Jugendreferat, leitet die Veranstaltung seit dem Jahr 2000. Kompetente Unterstützung erfolgte dieses Jahr wieder durch SPV-Jugendleiter Heinz Weyrich. Das Wetter ließ zwar zu wünschen übrig und wäre einem Apriltag angemessen gewesen. Die 20 teilnehmenden Mannschaften ließen sich davon aber nicht abschrecken und kämpften wacker um Medaillen und Freibadkarten. Spielberechtigt waren Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 16 Jahren, eingeteilt in drei Altersgruppen. Das souverän agierende Schiedsrichterquintett, bestehend aus Andreas Follenweider, Kutluhan Deniz, Paul Weindel, Tobias Herz und Dominik Bühler, lobte den fairen Einsatz der Spielerinnen und Spieler. So wurde auch die Sanitäterin Simone Burgart nicht gefordert. Nach 27 Spielen wurde das letzte Finale in der Altersklasse 16 vom Team mit dem treffenden Namen „Game Over“ durch ein spannendes Elfmeterschießen entschieden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 56% des Artikels.

Es fehlen 44%



Nürtingen