Schwerpunkte

Nürtingen

Volkswirtschaft mal anders

18.06.2016 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

HfWU bietet jetzt Abschluss in „International Economics“ an

NÜRTINGEN (hfwu). Volkswirtschaft: allein der Klang dieses Studienfachs löst bei vielen jungen Menschen wenig Begeisterung aus. „Theoretisch, viel Mathe, jede Menge Statistik, kaum Praxisbezug“, so lauten häufig die Vorbehalte gegenüber einem Studienfach, das wie kaum ein anderes für die Wechselwirkungen von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft steht. Die Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU) bietet seit über 20 Jahren einen Studiengang Volkswirtschaft an, der vor allem mit einem Vorurteil aufräumt: der anscheinend fehlenden Praxisnähe.

Zum kommenden Wintersemester geht die Hochschule nun einen Schritt weiter und passt den Studiengang an die neuen Anforderungen an. Das neue Fach „Wettbewerb und Staat“ berücksichtigt neben reinen Wirtschaftsstrukturen auch menschliches Verhalten: „Die letzten Krisen haben gezeigt, dass sich Finanzmärkte nicht beherrschen und kalkulieren lassen. Wir gehen der Frage auf den Grund, ob die Welt eine neue Ökonomie braucht oder neue Spielregeln für die Politik“. Dekanin Professor Dr. Ulrike Berger-Kögler beschreibt damit den Anspruch, dass der Studiengang bei allem Praxisbezug sich auch um die Megathemen der Zeit kümmert. Dazu gehört auch die Globalisierung.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 48% des Artikels.

Es fehlen 52%



Nürtingen