Anzeige

Nürtingen

Viel Handarbeit an der Teufelsbrücke

06.03.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bei Führung über die Baustelle wurde über den Baufortschritt informiert

NT-HARDT (bes). Über 50 Bürger waren der Einladung der Nürtinger Stadtverwaltung und des Schwäbischen Heimatbundes zur Baustellenführung an der Teufelsbrücke zwischen Hardt und Oberensingen gefolgt.

Ingenieur Volker Wurst vom Büro Grau erläuterte den aktuellen Stand der Bauarbeiten. An der talseitigen Brückenwange wurden Sicherungsmaßnahmen ausgeführt. Dazu wurden Spannanker, Dauerbodennägel und Mikropfähle gebohrt, eingebaut und verfüllt. Die Bohrarbeiten sind damit, mit Ausnahme eines Dauerankers und eines weiteren Bodennagels im Bereich der Wand, abgeschlossen.

Im Bereich des oberen Fundamentbalkens musste die Spritzbetonschale nach unten um circa 80 Zentimeter ergänzt werden, da die lockere Hinterfüllung mit Schotter in erheblichen Mengen unter der Spritzbetonschale nachgerutscht ist. Dadurch haben sich Hohlräume hinter der Spritzbetonschale gebildet, so Grau. Am bergseitigen, nicht vom Lehrgerüst abgestützten Bereich des Gewölbemauerwerks wurde mit der Reinigung des Mauerwerks begonnen, das heißt entfernen des flächigen Mörtelauftrags und freilegen und ausräumen der Fugen. Danach wird das Gewölbe sandgestrahlt und Injektionsröhrchen zur späteren Verpressung werden eingebaut.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 41% des Artikels.

Es fehlen 59%



Anzeige

Nürtingen