Kommentar

Viel Geduld ist gefragt

19.09.2019 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Alle staugeplagten Autofahrer, die sich derzeit auf der B 313 durch Nürtingen quälen, können in wenigen Wochen aufatmen. Im Oktober heißt es dann wieder „Freie Fahrt!“ auf der Bundesstraße. Doch die Freude über baustellenfreie Straßen wird nur wenige Monate anhalten. Im März nächsten Jahres droht die nächste Geduldsprobe auf einer weiteren Hauptverkehrsachse.

Ein Kommentar von Anneliese Lieb
Ein Kommentar von Anneliese Lieb

Die Stadtwerke müssen in der Neuffener Straße ein neues Stromkabel verlegen und tauschen dann auch gleich die alten Gas- und Wasserleitungen aus. Die Stadt nützt die Synergien und erneuert dann sinnvollerweise gleich den maroden Fahrbahnbelag.

Die Neuffener Straße muss deshalb dafür sechs Monate, von Juli bis Dezember 2020, ab der Carl-Benz-Straße bis zur Werastraße voll gesperrt werden. 25 000 Fahrzeuge müssen dann täglich über andere Straßen, etwa die Südumgehung oder die Gerberstraße umgeleitet werden, um aus dem Neuffener Tal in Richtung Stadt und umgekehrt zu kommen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 65% des Artikels.

Es fehlen 35%



Nürtingen