Kommentar

Versuch gescheitert

05.12.2019 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ein Kommentar von Anneliese Lieb
Ein Kommentar von Anneliese Lieb

Kommentar zum Artikel "Nürtinger E-Bus-Projekt ist ein Flop" vom 5. Dezember 2019.

Dem Nürtinger E-Bus-Projekt geht der Strom aus. Vor sechs Jahren noch als Leuchtturmprojekt gepriesen, erweist sich der Versuch, das Gewerbegebiet Bachhalde mit zwei Elektrobussen an den ÖPNV anzubinden, als äußerst defizitär für Nürtingen. Trotz der 200 000 Euro Zuschuss von der Region Stuttgart blieb an der Stadt unterm Strich eine fette Summe hängen. Von 150 000 Euro Defizit im Jahr ist die Rede.

Weit hinter den Erwartungen blieben auch die Fahrgastzahlen zurück. 835 Personen im Monat sind keine Erfolgsbilanz. Das dürfte indes auch an der Linienführung selbst liegen. Denn der Bus fuhr nur vom Bahnhof zur Bachhalde und retour. Trotzdem ärgerlich für die Fahrgäste, dass die Linie Ende März 2020 eingestellt wird und sie mit einem anderen Bus fahren und einen längeren Fußweg in Kauf nehmen müssen.

Und welche Lehren sollte die Stadt und der Gemeinderat aus dem Pilotprojekt ziehen? Zuschüsse sind für eine Kommune nicht immer ein Gewinn. Genau zu prüfen, was es die Stadt und damit den Steuerzahler auf lange Sicht kostet, zählt zu den Pflichtaufgaben.

E-Mobilität ist weltweit in aller Munde. Doch ausgereift ist die Technik scheinbar noch lange nicht. Wenn Akkus nach so kurzer Zeit schlappmachen, muss man sich schon fragen, ob darin die Zukunft liegt. Das Nürtinger Beispiel ist keine Werbung für die E-Mobilität.

Nürtingen

Bonpflicht sorgt auch in der Region für Unmut

Ab Januar gilt eine Belegausgabepflicht bei allen Einkäufen Von vielen Seiten kommt deswegen Kritik

Für jede gekaufte Brezel oder Tomate bekommen Kunden ab Januar ein Extra obendrauf: Denn zum Jahreswechsel muss jede Registrierkasse einen Beleg…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Nürtingen Alle Nachrichten aus Nürtingen