Nürtingen

Verbände fordern Budget für Fahrradverkehr

10.01.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nürtingen sollte auch einen Radverkehrsplaner bekommen

NÜRTINGEN (pm). Nicht nur der stauträchtige Baustellenherbst habe gezeigt, dass die Nürtinger Straßen überfüllt sind. Überall im Stadtgebiet staue sich der Autoverkehr täglich mehrfach. Um die schöne Stadt lebenswert für alle zu erhalten, müsse der Radverkehr ausgebaut werden, fordern der Verkehrsclub Deutschland (VCD), der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC), der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und die Bewegung Fridays for Future.

Für eine Entlastung beim Kfz-Verkehr warte die Stadt seit Jahren auf einzelne, extrem teure Vorhaben wie Straßentunnel und Umgehungsstraßen, so die Verbände. Diese hätten lange Planungszeiten, bedeuteten hohen finanziellen Aufwand und seien stark von politischen Entscheidungen auf Bundesebene abhängig. Es sei nicht absehbar, wann diese Projekte je verwirklicht werden, heißt es in der Pressemitteilung.

Zudem sei eine durch ihren Bau entstehende Entlastungswirkung nur punktuell spürbar und werde dauerhaft den Autoverkehr eher noch ansteigen lassen und weitere teure Ausbauten nötig machen. Die angespannte Haushaltslage der Stadtkasse erfordere es, dass mit geringem Mitteleinsatz möglichst viel erreicht wird. „Infrastruktur für das Fahrrad ist kostengünstig zu bauen und bietet ein sehr gutes Kosten-Nutzen-Verhältnis“, so die Verbände.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Nürtingen