Anzeige

Nürtingen

„Vater, komm, erzähl vom Krieg“

15.11.2010, Von Stefan Eichhorn — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Zum Volkstrauertag gab es ein Konzert und Lesungen in der Kreuzkirche

NÜRTINGEN. Mit einer ausgezeichneten Auswahl von Kompositionen und Gedichten beging Nürtingen in der Kreuzkirche den Volkstrauertag. Kammerorchester und Vorlesungen bildeten einen nachdenklichen wie hoffnungsfrohen Rahmen für das Totengedenken durch Stadtrat Helmut Nauendorf.

Zu Beginn rüttelte das Nürtinger Kammerorchester unter der Leitung von Walter Schuster die Zuhörer mit einem dynamischen Vorspiel aus „A Downland Suite“ von John Ireland wach. Daraufhin schuf die Elegie aus demselben Werk mit ihren lang gezogenen Melodiebögen, die wie ein schweifender Blick in den Horizont wirkten, Raum zum Gedenken.

Es seien oftmals machtpolitische Gründe, die Menschen zu Tätern werden ließen, so Stadtrat Helmut Nauendorf. „Gewalt fordert Gegengewalt heraus, die Opfer von Gewalt jedoch stellen uns die Aufgabe zu Verständigung und Versöhnung“, so Nauendorf weiter.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 26% des Artikels.

Es fehlen 74%



Anzeige

Nürtingen