Schwerpunkte

Nürtingen

Varianten der Schönheit

19.07.2006 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NT-ZIZISHAUSEN (us). Schöne Dinge muss man suchen und kann sie finden, meint Robert Musil. Mit dieser Feststellung eröffnete Edeltrude Krais den Seniorennachmittag. Daran anschließend erinnerte Pfarrer Rolf-Michael Bordon daran, dass Schönheit vergänglich ist. Heinrich August Hoffmann von Fallersleben pries 1842 die Schönheit dieser Welt, fand aber heraus, dass Jesus schöner ist und in Ewigkeit bleibt. Nachdem der evangelische Geistliche allen gewünscht hatte, die Schönheit der Natur zu genießen, sang man gemeinsam das Kirchenlied Schönster Herr Jesu. Nach der obligaten Kaffeerunde begann die Globetrotterin Ursula Buchta aus Rechberghausen ihren Lichtbildervortrag mit Aufnahmen, auf denen sie die Schönheiten dieser Welt festgehalten hat. Sie nahm die Seniorenrunde dann mit auf eine Reise von Grönlands Gletschern über Lavendelfelder der Provence durch Portugals Mangrovenwälder hinauf auf die Seiser Alm. Einem Blick zur Ost- und Nordsee folgte der Rückweg über Heidelberg, den Kaiserstuhl und den Hohenzollern ins schwäbische Land mit den letzten Aufnahmen von Teck und Nürtingen sowie dem Schlussbild vom Zizishäuser Rathaus vor der Renovierung. Herzlichen Beifall gab es von den Zuhörern und ein Blümchen von der Seniorenkreisleiterin für diese Europareise.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 53% des Artikels.

Es fehlen 47%



Nürtingen