Schwerpunkte

Nürtingen

Unterwegs in luftigen Höhen

07.08.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Schwäbische Albverein Nürtingen war auf Bergtour im Ötztal

NÜRTINGEN (pm). 14 bergbegeisterte Wanderer der Nürtinger Ortsgruppe des Schwäbischen Albvereins unternahmen wie in jedem Jahr in der letzten Juliwoche eine einwöchige Bergtour in den östlichen Stubaier Bergen. Diesmal ging es nach Kühtai oberhalb von Ötz.

Sonntags fuhr die Gruppe an und bezog Quartier in der Dortmunder Hütte. Das Wetter war durchwachsen, aber es regnete wenigstens nicht. So entschloss man sich trotz der Warnung der Hüttenwirtin, eine Einlauftour zu unternehmen. Mit der Seilbahn fuhren die Wanderer ein Stück aufwärts. Mit kleinem Gepäck ging’s 300 Meter hinauf zur Gaiskogelscharte. Den Gipfel schon im Blickfeld, zwangen Nebel und Regen die Wanderer zur Umkehr.

Für den nächsten Tag waren die Wetterprognosen nicht besser, trotzdem wurde bei Nieselregen, in den höheren Lagen fiel sogar Schnee, zur urigen Kaiser-Maximilian- Hütte und den darüber liegenden Seen aufgestiegen.

Am Dienstagmorgen waren die Bergspitzen noch wolkenverhangen, aber es regnete nicht mehr. Kurzentschlossen unternahm die Gruppe eine Tour ins Wörgetal auf dem Knappenweg. Hier baute man einst in 2000 Meter Höhe Pyrit, Kupferkies und Zinkblende ab. Anhand von einem rekonstruierten Hammerwerk, einem Knappenhaus, in dem die einstigen Werkzeuge zu sehen waren, sowie Schautafeln konnte man sich den damaligen Abbau vorstellen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%



Nürtingen