Schwerpunkte

Nürtingen

"Unfallhergang ist noch völlig ungeklärt"

21.09.2006 00:00, Von Anneliese Lieb — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Oberbürgermeister Heirich kannte die Opfer des schrecklichen Unglücks im Viamala-Tunnel persönlich

NÜRTINGEN. Der schwere Unfall im Viamala-Tunnel auf der schweizerischen A 13 hat am Samstag neun Todesopfer gefordert. Nach bisherigen Erkenntnissen ist unter den Opfern auch eine Nürtinger Familie (wir berichteten gestern). Der 42-jährige Familienvater, seine 33 Jahre alte Ehefrau und die beiden Buben (vier und ein Jahr alt) waren auf dem Weg in den Urlaub. Ich bin erschüttert, sagte Oberbürgermeister Heirich, der die Familie persönlich gekannt hat.

Auf der San-Bernardino-Route steuerte die vierköpfige Nürtinger Familie am Samstag ihr Urlaubsziel an, als sich im Viamala-Tunnel auf der A 13 bei Zillis der folgenschwere Unfall ereignete. Ein Pkw prallte aus bislang ungeklärter Ursache auf einen entgegenkommenden Bus, der mit jungen Sportlern besetzt war. Beide Fahrzeuge und ein weiteres Auto brannten bei dem grässlichen Unfall im 742 Meter langen Tunnel vollständig aus.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Nürtingen