Nürtingen

Trockenheit lässt Apfelernte schrumpfen

14.09.2019, Von Sophie Noel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Obstbauern im Nürtinger Raum rechnen mit teils deutlich weniger Ertrag als im Vorjahr

Vor einem Jahr brauchte man nur raus auf die Wiesen zu gehen und schon sah man Apfelbäume, die vor lauter Früchte die Äste hängen ließen. Viele Landwirte kamen mit der Ernte nicht mehr hinterher. Nicht so in dieser Saison. Der Ertrag wird deutlich geringer ausfallen. Wir sprachen mit Fachleuten aus der Region über die Gründe und welche Erntemenge man sich im Raum Nürtingen erhofft.

Foto: Holzwarth
Foto: Holzwarth

Der Apfel ist eine der beliebtesten Obstsorten der Deutschen. Ob pure Frucht, Most, Apfelsaft, Apfelkuchen oder Apfeltasche: das Apfel-Abc ist ziemlich lang. Doch vor dem Vergnügen kommt die Arbeit: die Apfelernte. Was verspricht sie in diesem Jahr? 370 000 Tonnen Äpfel soll der Erwerbsobstbau in Baden-Württemberg hergeben. Das wären 20 Prozent weniger als im Vorjahr. Von Streuobstwiesen werden weitere rund 150 000 Tonnen Äpfel erwartet.

Info


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Nürtingen