Nürtingen

Top in der Großstadt, Flop auf dem Lande

12.03.2016, Von Jürgen Gerrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Carsharing boomt in den Ballungsräumen, aber jenseits davon ist die Resonanz eher mau

Die Idee ist nicht neu, aber erst jetzt kommt sie zum Durchbruch. Und dann auch bislang nur in den großen Städten: 1993 hatte Helmut Stotz mit einigen Gleichgesinnten ein Projekt gegründet, das sie „Teilmobil“ nannten (heute sagt man: „Carsharing“) . Der dafür gegründete Verein existiert mittlerweile nicht mehr. Aber der dahinter stehende Gedanke wird immer beliebter.

Eigentlich ist alles ganz einfach: Karte hinhalten – und schon öffnet sich die Tür. Doch vor allem im ländlichen Raum kommt das Carsharing nicht so recht auf Touren. Foto: Holzwarth
Eigentlich ist alles ganz einfach: Karte hinhalten – und schon öffnet sich die Tür. Doch vor allem im ländlichen Raum kommt das Carsharing nicht so recht auf Touren. Foto: Holzwarth

„idee.netz.werk.e.v.“ nannten die Gleichgesinnten ihren Verein (mit bei den Gründern waren auch Michael Maile und Barbara Haußmann). Mit drei Fahrzeugen startete man vor 23 Jahren: eins stand vor dem Hotel am Schlossberg, das zweite vor dem Vorstadtcafé in der Plochinger Straße, das dritte in Neckarhausen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Nürtingen