Schwerpunkte

Nürtingen

Todesfall im Fela

30.08.2016 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

16-jähriger Betreuer stirbt nach Infektion – Vorsorgemaßnahmen

NÜRTINGEN (jg). Ein tragischer Todesfall erschüttert das Nürtinger Ferienlager an der Versöhnungskirche: Ein 16-jähriger Betreuer ist am Samstag wegen der Folgen einer bakteriellen Infektion gestorben. Die Herkunft sei ungeklärt, sagte uns Pfarrer Markus Lautenschlager, der in Vertretung von Dekan Michael Waldmann (er ist im Urlaub) zurzeit seitens der evangelischen Kirche für das Fela zuständig ist.

Diese Krankheit habe unterschiedliche Verläufe. Bei dem Betreuer sei es leider die schlimmste Variante gewesen: eine Sepsis. Im Volksmund: Blutvergiftung. Bei der der ganze Körper von Bakterien überschwemmt werde. Die Ärzte konnten dem 16-Jährigen daher nicht mehr helfen.

Sein Tod hatte natürlich Folgen für das gesamte Ferienlager. Noch am Samstag wurden alle, die erreichbar waren, laut Lautenschlager telefonisch informiert, tags darauf per E-Mail. Alle Kinder und Mitarbeiter nehmen seither vorbeugend Antibiotika. „Der Eigenschutz tritt nach 24 Stunden ein, nach 48 Stunden kann man niemand anderen mehr anstecken“, erläutert der Pfarrer.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 59% des Artikels.

Es fehlen 41%



Nürtingen