Schwerpunkte

Nürtingen

Therapeuten schlagen Alarm

23.12.2014 00:00, Von Matthäus Klemke — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Heilmittelbranche droht ein Fachkräftemangel – Patienten bekommen das bereits heute zu spüren

Eine teure Ausbildung, wenig Gehalt und mangelnde Anerkennung in der Gesellschaft – in der Heilmittelbranche braucht man ein dickes Fell. Sein Geld als Ergotherapeut, Logopäde oder Physiotherapeut zu verdienen, wird immer unattraktiver. Der Fachkräftemangel macht sich auch in Nürtingen bemerkbar.

Selten geworden: Erika (rechts) gehört zu den wenigen, die sich heute noch für eine Ausbildung zur Ergotherapeutin entscheiden. Foto: Klemke
Selten geworden: Erika (rechts) gehört zu den wenigen, die sich heute noch für eine Ausbildung zur Ergotherapeutin entscheiden. Foto: Klemke

NÜRTINGEN. Erika ist 22 Jahre alt und hospitiert derzeit im Therapiezentrum Bindl in Nürtingen. Die junge Frau ist auf dem besten Wege, Ergotherapeutin zu werden. Eine mutige Entscheidung angesichts der Tatsache, dass sie damit bald zu einer bedrohten Art gehören könnte.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 12% des Artikels.

Es fehlen 88%



Nürtingen