Schwerpunkte

Nürtingen

"Stromräubern" auf der Spur

11.04.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (pm). Zwischen 1970 und 1990 hat sich der Stromverbrauch in den Privathaushalten verdoppelt und steigt noch immer an. Derzeit verbraucht jeder Bundesbürger zu Hause pro Jahr rund 1600 Kilowattstunden Strom und ist damit für etwa eine Tonne des Klimakillers Kohlendioxid verantwortlich. Dabei nutzt ein sparsamer Stromverbrauch nicht nur dem Klima, sondern auch dem eigenen Geldbeutel. Deshalb bieten die Stiftung Ökowatt Nürtingen, die BUND-Ortsgruppe und der Umweltbeauftragte der Stadt Nürtingen an zwei Abenden einen Stromspar-Intensivkurs an. Hierzu kommt Klement Giesel, freier Mitarbeiter im BUND-Umweltzentrum Sindelfingen, am 16. April, von 19.30 bis 22 Uhr und am 23. April, von 19.30 bis 22 Uhr in den Bürgertreff beim Nürtinger Rathaus.

Am Montag, 16. April, wird begonnen mit einem virtuellen Rundgang durchs Haus, um alle Stromverbraucher kritisch unter die Lupe zu nehmen und versteckte Stromräuber aufzuspüren. Das Umweltbundesamt rechnet vor, dass die Leerlaufverluste eines durchschnittlich ausgestatteten Haushalts leicht an die 100 Euro im Jahr gehen können. Auf die Spur kommt man diesen Stromräubern mit einem Energiemonitor. Einige Energiemonitore können bis zum Folgetreffen am 23. April ausgeliehen werden, um selbst im eigenen Haus auf die Suche gehen zu können.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 43% des Artikels.

Es fehlen 57%



Nürtingen